Die akzeptierte Überlieferung (Hasan)

Eine Überlieferung welche alle Bedingungen erfüllt Sahih zu sein, außer dass einer oder mehrere Überlieferer in ihrer Sorgfalt weniger zuverlässig sind, als der Rest. Das führt nicht dazu, dass wir ihn in Bezug auf seiner Authentizität nicht als Beweis nehmen. Er wird als Hasan li-dhaatihi bezeichnet!

Erklärung
Er stimmt mit den Bedingungen eines Sahih-Hadith überein in folgenden Punkten:

1. Die Kette ist lückenlos auf den Propheten zurückzuführen.
2. Die Überlieferer sind vertrauenswürdig
3. Er widerspricht keiner Überlieferung, welche stärker als er (der Hadith) selbst ist.
4. Er ist frei von kleinen oder versteckten Mängel.

Was also bleibt, ist die Bedingung der Genauigkeit (ضبط) – und das ist das besondere Merkmal dieser Kategorie. Der Überlieferer eines Hasan-Hadith, ist in der Genauigkeit schwächer, als ein Überlieferer in einem Sahih-Hadith.

Der Hadith untersteht außerdem verschiedenen Bedingungen im Bezug auf seinen Überlieferer.

Suduq  (Vertrauenswürdigkeit)
Laa bash bihi ( Es gibt kein Propblem mit Ihm)
Laysa bihi bash ( Mit ihm gibt es kein Problem)
Thqatun yukhti ( Zuverlässig, aber macht Fehler)
Suduq lahu awham (Vertrauenswürdig, aber hat Fehler)

Ein Beispiel:
Ibn Qattan sagt in seinem Ziyadah ala Sunan ibnu Majah (2744) über Yahya ibn Said von Amr ibnu Shuayb vom Vater seines Großvaters dass der Gesandte Allahs sagte:
Es ist Unglaube für einen Mann, sich selbst (wissentlich) jemand anderem zuzuschreiben, als seinem Vater. Oder seine Abstammung zu seinem Vater zu verleugnen. [Der Isnad ist hasan]

In dieser Kette befindet sich Amr ibn Shuayb ibn Muhammad ibn Abdillah ibn Amr ibn al-Aas. Al Hafidh ibn Hajr sagte über ihn in seinem Taghreeb (2/72): Im Bezug auf Suduq ist dieser Hadith als Hasan einzustufen!

Ibn Hajar erwähnt in Nukhbatul-Fikr fee Mustalahi Ahlil-Athar mit der Erklärung des selben Autors in Nuzhatun-Nadhr (s.29):

Ein Ahad-Hadith, welcher von einem verlässlichen Überlieferer überliefert wurde und absolut genau ist, eine vollständige Kette hat, welche keine versteckten Fehler aufweist, und keinem stärkeren Hadith widerspricht, ist als Sahih li-dhatihi zu bezeichnen. Wenn aber die Genauigkeit (eines Überlieferers in dieser Kette) Schwierigkeiten aufweist, so ist er als Hasan li-dhatihi anzusehen.

Wenn wir einen Hadith als Hasan einstufen, gehen wir davon aus, dass dieser Hasan-li-dhatihi ist, denn dies ist, was mit einem Hasan Hadith gemeint ist. Was einen Hadith angeht, welcher als Hasan -li Ghayrihi eingestuft wurde, so ist dies ein schwacher Hadith (aufgrund seines Ursprunges). Jedoch wird er durch das Zusammen Nehmen vieler Ketten zu einem Hasan Hadith.

Beispiel eines Hasan-Hadith:
Imam Tirmidhi sagte: Qutaiba berichtete uns, dass Jafar ibn Sulayman ad Duabi berichtete, dass Abu Imran Al Jawni von Abu Bakr ibn Abee Musa Al Ashari hörte, welcher sagte: Ich hörte meinen Vater in der Anwesenheit des Feindes sagen: Allahs Gesandter (Allahs Sege und Friede auf Ihm) sagte: Wahrlich, die Tore des Paradieses sind unter Schatten von Schwertern.

Imam Tirmidhi sagte im Bezug auf diesen Hadith: Er ist Hasan Gharib. Er wird als Hasan angesehen, da die vier Überlieferer thiqat (Verlässlich) sind. Dies gilt jedoch nicht für Jafar ibn Sulaiman ad Duaii, welcher Hasan in Hadith ist (Wie von Ibn Hajar in Thadib At-Thadib 2/96 erwähnt wird). So fällt dieser Hadith von Sahih zu Hasan.

Die Aussage der Gelehrten: “Dieser Hadith hat einen Sahih Isnad” oder “er hat einen Hasan Isnad”:

1. Die Aussage der Hadith-Gelehrten: “Dieser Hadith hat einen Sahih-Isnad” anstatt “Dieser Hadith ist Sahih”
2. Auch die Aussage: “Dieser Hadith hat einen Hasan-Isnad” anstatt “dieser Hadith ist Hasan.
Dies kann vorkommen, wenn ein Hadith einen Sahih oder einen Hasan Isnad hat – dies jedoch nicht für den Inhalt (matn) gilt. Da er beispielsweise einem anderen – stärkeren – Hadith widerspricht, oder da er versteckte Fehler aufweist.

Wenn also ein Muhaidth sagt: “Dieser Hadith ist Sahih”, nimmt er für uns die Verantwortung auf sich, dass dieser Hadith allen fünf Bedingungen entspricht, um als authentisch angesehen zu werden. Wenn er jedoch sagt: “Dieser Hadith hat eine authentische Kette”, dann nimmt er die Verantwortung auf sich, dass dieser Hadith drei Bedingungen erfüllt.

  1. Diese sind: Eine ununterbrochene Kette

2. Vertrauenswürdigkeit der Überlieferer

3. ihre Genauigkeit.

Wenn es keine stärkeren Ahhadith gibt, welche diesem widersprechen, oder dieser keine versteckten Mängel aufweist, so nimmt er die Verantwortung nicht auf sich, da es nicht durch ihn überprüft wurde. Wenn aber ein vertrauensvoller Muhadith doch sagt: ” Dieser Hadith hat eine authentische Kette” und es wird kein versteckter Fehler erwähnt, dann nehmen wir an, dass dieser Sahih ist.

Die Bedeutung der Aussage von At-Tirmidi und anderen: “Hadith Hasan Sahih”

Im ersten Augenblick steht diese Aussage im Widerspruch zu dem, was wir bisher gelernt haben. Denn ein Hasan Hadith ist nicht das Selbe, wie ein Sahih Hadith. Die Gelehrten haben die Kategorisierung Tirmidis auf verschiedene Arten erklärt. Die beste ist jedoch die von Ibn Hajr und Suyuti. Sie sagen:

  1. Wenn der Hadith zwei verschiedene Ketten hat, dann bedeutet dies, die eine Kette ist hasan und die andere Sahih.
  2.  Wenn nur eine Überlieferungskette existiert, dann bedeutet dies, er ist hasan bei einer Gruppe Gelehrten, und Sahih bei einer anderen.

Der Gelehrte möchte also darauf hinweisen, dass es unterschiedliche Meinungen unter den Gelehrten in dieser Sache gibt.  Oder dass er sich unschlüssig darüber ist, welche Zuordnung eher zutrifft.

Tirmidhi und der Hasan Hadith

Das Jami von Imam Tirmidhi ( Bekannt als Sunan at-Tirmidhi) ist der Ursprung der Kategorisierung in Hasan. Er machte diese Einstufung populär, in dem er sie in seiner Sammlung regelmäßig verwendete.